INDIGO
Über uns

News


Unser Programm
Musikrichtungen
Labels

Postkarten

Links

Termine

Partner


English


StartseiteKontaktSitemapHilfe
Suchen
       Startseite / Unser Programm / LE MILLIPEDE: The Sun Has No Money

The Sun Has No Money
 

The Sun Has No Money

Zweites Album des Ein-Mann-Großorchesters Mathias Götz mit zeitlos schönen Pop-Instrumentals.
2008 schuf der dänische "Künstler des Unmöglichen" Ólafur Elíasson die Glasskulptur "The Sun Has No Money". Zehn Jahre später legt der studierte Jazzmusiker und Posaunist Mathias Götz unter seinem Solo-Alias Le Millipede ein gleichnamiges Album vor. Es ist nach seinem gleichnamigen Debüt von 2015 und der Remix-Sammlung "Mirror Mirror", die Edits von 1115, Protein, LeRoy, Olaf Opal und Saroos vereinte, sein zweites Album. Es erscheint erneut bei Alien Transistor, dem Label der Acher-Brüder Markus und Micha, bekannt durch The Notwist und diverse andere Bands. Neben Nico Sierig (Joasihno) und Manuela Rzytki (G. Rag) begleiten die beiden Götz auch bei dessen Konzerten. Die Unterstützung hat er insofern nötig, weil er - bis auf eine klitzekleine Ausnahme - "The Sun Has No Money" komplett alleine eingespielt hat. Der Projektname kommt nicht von ungefähr - aus dem Französischen übersetzt bedeutet "le millipede" Tausendfüßler. Götz ist sich selbst ein Großorchester, in dem er als Multiinstrumentalist alle Klangerzeuger wie Posaune, Klavier, Xylofon, Moog, Glockenspiel, Keyboards und vor allem diverse Perkussionsinstrumente selbst bedient. Auch wenn der Tausendfüßler maximal 750 Beine hat, "The Sun Has No Money" hört sich nach 1000 Instrumenten an. Mindestens.


 


Fakten, Fakten
 
Interpret: LE MILLIPEDE
Titel: The Sun Has No Money
Label: Alien Transistor

Musikrichtungen:   

Pop international
Electro
2010-2019

Format:

CD 155482
EAN: 880918229027
Preiscode: AY
VÖ: 02.03.2018

Format:

LP 155481
EAN: 880918229010
Preiscode: F
Extra: Limitiert
VÖ: 02.03.2018
 




top