INDIGO
Über uns

News


Unser Programm
Musikrichtungen
Labels

Postkarten

Links

Termine

Partner


English


StartseiteKontaktSitemapHilfe
Suchen
       Startseite / Unser Programm / PRAHL, AXEL: Kafkas Der Bau

Kafkas Der Bau
 

Kafkas Der Bau

Düsteres Psychogramm über einen Familienvater, dessen Leben in die Katastrophe abgleitet.
Der erste Satz von Franz Kafkas unvollendeter Erzählung "Der Bau" lautet: "Ich habe den Bau eingerichtet und er scheint wohlgelungen". Er wird von einem maulwurfartigen Tier gedacht, dessen Gedanken unaufhörlich um seinen weit verzweigten und sorgfältig gegen Eindringlinge geschützten Bau im Erdreich kreisen. Dieses Szenario hat Jochen Alexander Freydank in einer sehr freien Weise für seinen gleichnamigen, knapp zweistündigen Spielfilm mit Axel Prahl ("Halbe Treppe", "Tatort") als Franz in der Hauptrolle adaptiert. Dieser ist Ende 40 und an einem Punkt in seinem Leben angelangt, an dem es ihm vor allem darum geht, das Erreichte zu bewahren. Zusammen mit seiner Familie lebt er in einem Luxusapartment in einem roten Häuserklotz, der aus einer Betonwüste ragt. Franz schätzt seine Unabhängigkeit. Doch er glaubt, dass seine Frau (Kristina Klebe) und seine zwei Kinder in Gefahr sind und dass er seinen Besitz verlieren wird. Bald fühlt sich Franz draußen sicherer als drinnen. Er meidet seine Wohnung, behält den Eingang von außen im Auge - bis ihn jemand überfällt, ihm gekündigt wird, seine Familie verschwindet. Von nun an verbringt er seine Zeit zum großen Teil in seiner Wohnung, in seinem Bau. Eines Tages hört er ein Geräusch. Da weiß er, dass es einen Eindringling gibt. Er will den Fremden jagen, bekommt ihn aber nicht zu fassen ...


 

Fakten, Fakten
 
Interpret: PRAHL, AXEL
Titel: Kafkas Der Bau
Label: Good Movies/Neue Visionen

Musikrichtungen:   

Drama
2010-2019

Format:

DVD 114648
EAN: 4015698002379
Preiscode: T
VÖ: 15.01.2016
 




top